Book Your Stay

Book Your Stay


Featured Events
Little Balkans Days
Aug 29, 2014 - Aug 31, 2014
View Details »
Kansas State Fair
Sep 5, 2014 - Sep 14, 2014
View Details »
SEK Art Fest
Jun 20, 2014 - Oct 11, 2014
View Details »

Cowboys, Rodeos und Ranches

„Home, home on the range ...", dichtete 1872 Brewster Higley im späteren Kansas State Song über das freie Leben in den Weiten der Prärie. In Kansas sind Cowboys, Cattle Drives und Cowtowns nicht nur Teil des legendären Wildwest-Image, hier ist Cowboy Culture ein wichtiges kulturelles Element, ist der Mythos vom Cowboy Alltag. Geprägt wurde er von verwegenen „Cow Punchers", die zwischen den 1860er- und 1880er-Jahren rund zwanzig Millionen Rinder, meist Longhorns, aus Texas zu den Bahnhöfen in Kansas und weiter nordwärts trieben. Diesen legendären Cattle Trails kann man heute noch abschnittsweise folgen, zum Beispiel dem bedeutendsten, dem Chisholm Trail, der sich in Gestalt der modernen US Hwy. 81 mitten durch das „Heartland" zwischen Texas und Kansas zieht.

Von der Erinnerung an die gute alte Zeit lebt Old Cowtown in Wichita. Die größte Stadt von Kansas war 1871 als typische Westerntown entstanden und daran erinnert man in diesem Freilichtmuseum mit Original- und Nachbauten von Wohn- und Geschäftsbauten, Camp und Farm. Gelegentlich stehen Veranstaltungen und Konzerte auf dem Programm. Es treten z.B. die Diamond W Wranglers auf, Vertreter der Western Music - einer Art Volksmusik der Cowboys, deren Wurzeln ins 19. Jahrhundert zurückreichen.

Unerbittlich sorgten US Marshall Matt Dillon und sein Hilfssheriff Festus Haggan zwischen 1955 und 1975 im legendären Dodge City für Recht und Ordnung. Die Beiden sind als Titelhelden der langlebigsten TV-Westernserie „Rauchende Colts" unsterblich geworden. Zwischen 1967 und 1997 liefen 228 Folgen in Deutschland, 635 in den USA, dazu fünf Spielfilme. Durch „Gunsmoke" und den Western „Dodge City" (1939) bekam das 1871 gegründete Städtchen im Südwesten von Kansas seinen Stempel aufgedrückt. Während der Dodge City Days Ende Juli, aber auch im Boot Hill Museum rauchen noch immer die Colts. Wirtschaftliches Hauptstandbein in Dodge City ist heute vor allem die Fleischverarbeitung.

Cowboy-Kultur hautnah erleben lässt sich bei Rodeos, dem „Nationalsport" der Cowboys. Die Saison dauert von April bis November und abgesehen von professionellen Rodeos hat Kansas eine Vielzahl von kleineren Ranch Rodeos - eher Familienevents mit viel Fun, BBQ und Musik - zu bieten. Zu den bekanntesten zählen das Kansas Championship Ranch Rodeo in Medicine Lodge oder das Flint Hills Rodeo in Strong City. Anfangs ein Wochenendvergnügen auf den Ranches, entwickelten sich einzelne Disziplinen aus dem Alltag der Cowboys - z.B. Bronc Riding (das Zureiten wilder Pferde), Cutting, Roping oder Steer Wrestling - zu hoch dotierten Wettbewerben.

Cowboy oder Cowgirl auf Zeit zu sein, ist heute kein unerfüllbarer Traum mehr. Oklahoma und Kansas haben sich auf diese Art von „Urlaub auf dem Bauernhof" spezialisiert. Auf Guest und Working Ranches kann der Gast selbst aktiv werden und den Ranchalltag kennenlernen. Vom Umsetzen der Herden über das Brennen und Impfen bis hin zum Trennen der Kälber, Roping oder Zureiten von Pferden ist alles geboten. Beispielsweise ermöglicht die Flying W Ranch in Kansas' Flint Hills solche Erlebnisse und auf der Moore Ranch südlich Dodge City, wo Longhorns und Working Horses gezüchtet werden, ist sogar die Teilnahme an mehrtägigen Cattle Drives möglich.

 

Highlights